Gründung von Gesellschaften in Dubai, Hongkong, Singapur und der Schweiz.

Für Unternehmer gibt es viele unterschiedliche Gründe eine Firma im Ausland zu gründen. Ein solcher Grund kann auch aus dem privaten Bereich kommen, etwa dann, wenn man gerne im Ausland leben und dort arbeiten möchte. Meist gibt es jedoch finanzielle und wirtschafte Gründe für eine Firmengründung im Ausland. So kann das Entwicklungspotenzial eines Unternehmens ein Motiv für die Gründung einer Firma im Ausland sein, doch auch steuerliche Vorteile werden nicht selten als Grund genannt, wenn es Unternehmer ins Ausland zieht.

Firma in Dubai
Firma in Hongkong
Firma in Singapur
Firma in der Schweiz

Unsere Leistungen im Überblick

Sämtliche Formalitäten für die erfolgreiche Gründung Ihrer Gesellschaft im Ausland werden durch uns übernommen.

  • Juristische Firmengründung im jeweiligen Gründungsland (Dubai, Hongkong, Singapur, Schweiz)
  • Staatliche Gründungsbescheinigung
  • Behördliche Stammkapitaleintragung
  • Eigener Firmensitz (Registered Office)
  • Gesellschaftsvertrag
  • Generalvollmacht
  • Shareholder-Register & Aktienzertifikate
  • Stellung des Geschäftsführers
  • Stellung des Schriftführers
  • Stellung des Gesellschafters
  • Firmensiegel
firmengründung in singapur
firma in hongkong gründen

Kontaktanfrage

Sie interessieren sich für eine Firmengründung im Ausland und möchten gerne persönlich beraten werden? Kontaktieren Sie uns!

Eine Firmengründung im Ausland innerhalb der Europäischen Union kann zwar je nach Land variieren, jedoch gibt es einheitliche Reglementierungen, die eine Gründung vereinfachen. Plant man die Gründung einer Firma im Ausland in anderen Ländern, kann es aufgrund der wirtschaftlichen und auch politischen Situation zu kleineren oder größeren Problemen kommen. Viele Länder sind allerdings auf Investoren aus dem Ausland angewiesen und fördern aus diesem Grund die Gründung von Gesellschaften. Zu Förderung solcher Investitionen wurden beispielsweise mit vielen Schwellen- und Entwicklungsländern bilaterale Investitionsschutz- und förderungsverträge abgeschlossen. Diese Verträge dienen bei einer Firmengründung im Ausland besonders kleinen und auch mittelständischen Firmen als Rechtsschutz für die getätigten Investitionen, zudem wird die Firma gegen etwaige politischen Risiken abgesichert. Solche Verträge sind zwar sinnvoll und hilfreich, dennoch sollte man sich frühzeitig Gedanken über eine Firmengründung im Ausland machen und sich den neuen Standort der Firma genau überlegen. Die Wahl des richtigen Standortes für die Gründung einer Firma im Ausland ist entscheidend für den späteren Erfolg des Unternehmens. Bei der Auswahl eines geeigneten Standortes spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, man sollte die Entscheidung nicht nur abhängig von den Kosten treffen. Wichtigere Faktoren sind unter anderem eine gute Infrastruktur oder die Nähe zum Kunden. Weitere Aspekte sind Auflagen der Behörden, die geographische Lage und auch staatliche Regulierungen. Wie wichtig jeder einzelne Faktor bei einer Firmengründung im Ausland tatsächlich ist, hängt natürlich auch von dem Produkt oder der Dienstleistung ab, die das Unternehmen anbieten will.

Unternehmer, die für ihre Firmengründung im Ausland auf einen Kredit angewiesen sind, müssen für die Bank oder den Investor einen Businessplan erstellen. In einem Businessplan sollten nicht nur die Kosten und Risiken der Firmengründung analysiert werden, sondern auch die Erfolgsaussichten des Unternehmens. Aus diesem Grund ist ein Businessplan nicht nur für die Bank oder den Investor wichtig, sondern auch für den Gründer selbst. Je nach Geschäftsfeld können sich Businesspläne unterscheiden, daher gibt es keine festen Vorgaben. Es ist ratsam sich für die Erstellung des Plans professionelle Hilfe zu suchen, schreiben sollte man den Businessplan für seine Firmengründung im Ausland jedoch selbst, denn man sollte ihn auch erläutern können. Themen, die ein Businessplan für die Gründung einer Gesellschaft im Ausland enthalten sollte sind neben der Analyse der Konkurrenz und des möglichen Risikos auch die Aufstellung der Kosten, die eigentliche Geschäftsidee, der potenzielle Kundenkreis, wie auch der geplante Standort. Für den erforderlichen Kredit zur Firmengründung kann man sich an eine Bank in seinem Heimatland wenden oder an ein Kreditinstitut in dem Land, in dem man sein Unternehmen gründen möchte. Zudem kann man versuchen eines der zahlreichen Förderprogramme der EU zu nutzen und auch Deutschland bietet spezielle Förderungen für eine Firmengründung im Ausland an. Einen Überblick über mögliche Programme zur Förderung bei einer Firmengründung im Ausland kann man bei dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erhalten, denn das Ministerium hat eine Förderdatenbank erstellt, in der man eine Übersicht über diverse Programme aus ganz Deutschland, den einzelnen Bundesländern und der Europäischen Union erhalten kann.

Bei der Gründung einer Firma im Ausland muss für das neue Unternehmen eine passende Rechtsform ausgewählt werden. Je nach Land, in dem das Unternehmen gegründet werden soll, gibt es verschiedenen Rechtsformen, über die man sich im Vorfeld unbedingt informieren sollte. Eine Beratung durch einen Experten sollte in jedem Fall erfolgen, denn die Wahl der geeigneten Rechtsform bei einer Firmengründung im Ausland ist entscheidend.